Wasserwacht OG Freystadt

Ende Badesaison 2009 (31.12.2010)


Erneut war der Sommer in 2010 durchwachsen, so dass nur an wenigen Tagen im Jahr (Juli mit Extremtemperaturen bis zu 35 Grad) zahlreiche Gäste das kühlende Nass aufsuchten.

Statistik 2010

Arbeitsstunden: 90
Wachstunden: 120
Erste-Hilfe-Leistungen: 12
Abtransport Rettungsdienst: 0



[19.12.2010]

Die Wasserwacht warnt!


Trotz des erneuten Wintereinbruches mit Dauerfrost sind die Eisschichten der Frei- und Fließgewässer vielerorts nicht tragfähig!

Das Betreten von nicht tragfähigen Eisflächen bedeutet akute Lebensgefahr!

Aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen verliert ein Mensch der ins Eis eingebrochen ist, innerhalb kurzer Zeit das Bewusstsein und läuft Gefahr zu ertrinken.

Regeln für den Ernstfall:

Laut um Hilfe rufen
In jedem Fall vermeiden, dass man unter das Eis gerät
So wenig wie möglich bewegen, um so wenig Körpertemperatur zu verlieren als nötig ist
Sofort Hilfe holen über die Notrufnummern 112, 110
Die eingebrochene Person beruhigen
Mit Hilfe von Hilfsmitteln wie Rettungsring, Leitern (teilweise an Seen am Uferbereich vorhanden), Ästen, Abschleppseil oder ähnliche Gegenstände die zur Verfügung stehen, die eingebrochene Person absichern
Nur ins eisige Wasser springen, wenn sie selbst über eine dritte Personen mit Seil gesichert sind
Den Verunfallten an Land bringen, in stabile Seitenlage bringen und vor Kälte schützen bis der herbeigerufene Rettungsdienst eintrifft



(20.11.2010)

40 Jahre Wasserwacht Freystadt


Am 07. Juli 2010 wurde die WW Freystadt gegründet. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde im Gasthof Pietsch der runde Geburtstag gefeiert und auf die Anfänge der Ortsgruppe am Naturbad zurückgeblickt.



(18.09.2010)

Nächste Versammlung


Die nächste Versammlung der WW Freystadt findet am Samstag, 16.10.2010 im Gasthof/Hotel Pietsch in Freystadt statt. Beginn ist um 20.00 Uhr.



(17.09.2010)

Ende der Badesaison 2010


An diesem Wochenende endet offiziell die Badesaison 2010 am Naturbad in Freystadt. Leider hatte Petrus heuer kein Ensehen, so dass nur an wenigen Tagen/Wochenenden tatsächlich sommerliche Temparaturen und Sonnenschein vorherrschte.

Für alle Hartgesottenen bleibt das Wasser noch eine Tage im Becken.

Wir bedanken uns bei den Badegästen und freuen uns auf die neue Saison 2011.


Der Vorstand



(06.06.2010)

Saisoneröffnung 2010 - Anschwimmen


Am Sonntag, 06.06.2010 wurde mit dem traditionellen Anschwimmen die Badesaison 2010 am Naturbad in Freystadt eröffnet. Bei einer Wassertemperatur von gut 19 Grad wagten sich die Ersten ins kühle Nass.
Bilder gibt's demnächst in der Galerie.

WIR WÜNSCHEN UNSEREN BADEGÄSTEN ERHOLSAME STUNDEN AM NATURBAD IN FREYSTADT.

Der Vorstand



(01.05.2010)

Verpachtung Kiosk am Naturbad


Der Kiosk am Naturbad in Freystadt soll erstmals für die Badesaison 2010 verpachtet werden. Interessenten können sich bei der Stadt Freystadt melden.

Ansprechpartner:

Herr Klaus Meixner (Tel. 09179/9490-22)
eMail: klaus.meixner@freystadt.de



(20.04.2010)
Presseartikel - Neumarkter Tagblatt

"Sie schuften, damit das Baden auch zum Spaß wird" von Heike Regnet


ww2010.jpg
FREYSTADT. Der lange Winter hat sich endgültig verabschiedet. Jetzt gilt es, Außenanlagen wie Tennis-, Spielplätze oder auch Freibäder wieder startklar zu machen. Schon längst kein Geheimtipp mehr ist das Freystädter Naturbad, das sich Jahr für Jahr größerer Beliebtheit bei den zahlreichen Badegästen aus nah und fern erfreut. Die Idylle beim Gewerbegebiet Rettelloh mit den weitläufigen Grünanlagen wird seit Jahren durch die Wasserwacht Freystadt gepflegt. An warmen Sommertagen leisten die Mitglieder ehrenamtlich den Wachdienst, als sichtbares Zeichen ihrer Anwesenheit wird die Flagge gehisst. Alljährlich stehen zu Beginn der Badesaison umfassende Arbeiten auf dem großzügigen Gelände rund um das Naturbad an. Becken- und Außenanlagen müssen gereinigt werden, das Wasser wird hierzu komplett ausgelassen. Freiwillige Mithilfe aller ist gefragt.

„Die Aufgaben stehen früh auf dem Programm, um einen reibungslosen Start der Badesaison zu gewährleisten“, sagt Phillip Grimm, Vereinsvorsitzender der Wasserwacht Freystadt. Vor über einem Jahr hat er als jüngster Vorsitzender in der Geschichte des Vereins die Verantwortung übernommen und hofft mit seinem Team auf eine gute Saison 2010.

Mit Blick auf die negativen Schlagzeilen, die das Naturbad in der jüngeren Vergangenheit wegen randalierender Jugendlicher auf dem Gelände gemacht hatte, fügt er hinzu. „Das Naturbad ist zu jeder Tages- und Nachtzeit für jeden zugänglich und damit in gewisser Weise eine Einladung für illegalen Feiern.“ Unterstützung zur Abhilfe erhofft sich Grimm hier auch von der Stadt Freystadt: „Wir benötigen dringend einen Zaun mit Bepflanzung auf der südlichen Seite“, sagt er. Diese Maßnahme sei notwendig, um die neu geschaffenen Parkplätze zwischen Gewerbebetrieben und Bad räumlich von der Liegewiese abzugrenzen.

Die ersten Arbeitsstunden am Naturbad haben die Wasserwachtler in den vergangenen Tagen bereits geleistet. Das Wasser wird gestaut, Algen und Grünpflanzen am Grund des Bades entfernt und in vier bis fünf Wochen wird das Becken wieder vollständig gefüllt sein. Durch jahrelange ehrenamtliche Arbeit hat sich das Naturbad in Freystadt hervorragend entwickelt. Hier ist an heißen Sommertagen Erholung pur angesagt, ob nun beim Badespaß, Tischtennis, auf dem Spielplatz oder beim Beachvolleyball.

Maßgeblichen Anteil an der steten Steigerung des Freizeitwertes auf dem Naturbadgelände hatte Grimms Vorgänger Josef Haas. Unter dessen Amtszeit entwickelte sich das Bad zu einem bekannten Erholungsziel weit über die Grenzen der Gemeinde Freystadt hinaus. Eines blieb jedoch bis heute in all den Jahren unverändert: Der Eintritt ins Naturbad ist kostenlos.




(11.04.2010)

Arbeitsdienst am Naturbad in Freystadt


Am 10. April und 17. April 2010 findet jeweils am Naturbad ein Arbeitsdienst statt. Beginn 10:00 Uhr. Auf dem Programm stehen die üblichen Tätigkeiten zur Vorbereitung der Badesaison 2010.

Treffpunkt: WW-Station

Wir bitten um tatkräftige Unterstützung!




(01.02.2010)

Trotz Minusgraden nicht überall tragfähige Eisflächen


219_Eiswarnung.jpg
Die Wasserwacht warnt eindringlich! Trotz der anhaltenden Kälte während der vergangenen Tage besteht derzeit auf zugefrorenen Gewässern immer noch Lebensgefahr.

Allein in Oberbayern kam es in den vergangenen Tagen zu vier Einbrüchen ins Eis. Bei den aktuell niedrigen Wassertemperaturen verliert ein Mensch, der ins Eis eingebrochen ist, innerhalb kurzer Zeit das Bewusstsein und läuft Gefahr zu ertrinken. Die Wasserwacht warnt daher ausdrücklich vor dem Betreten von Eisflächen und appelliert an die Eigenverantwortung der Menschen.

Um eine Einzelperson sicher zu tragen, ist eine Kerneis-Schicht vonmindestens 10 cm erforderlich, für eine Gruppe von Personen sogar 15 cm. Hinweise zum Verhalten auf und am Eis finden Sie auf unserer Eisregel-Seite.

Die Wasserwacht Freystadt



(02.01.2010)

Jahreswechsel


Wir wünschen unseren Badegästen, Freunden und Gönnern der Wasserwacht Freystadt ein gutes neues Jahr 2010.

Der Vorstand
© 2002-2010 by Wasserwacht Freystadt | Sitemap | Letzte Änderung: Aktuelles (12.07.2015, 20:55:07) | moziloCMS 1.11.0.3 | Design by web-n-arts